Aktuell:

26.09.2019

Michaeli 2019

Und wieder feiern wir Michaeli!
Das Fest der Initiative, Furchtlosigkeit und innerer Kraft, mit dem letztendlichen Ziel der Vergeistigung!
Bei schlechtem Wetter mussten unsere Spiele in... mehr

01.09.2019

Sommerfreizeit 2019 im Tabalugahaus "Gut Dietlhofen"

Danke Peter-Maffay-Stiftung
Auch in diesem Jahr durften wir in einem Tabalugahaus zu Gast sein. 10 Jugendliche und 3 Betreuer machten sich auf den Weg nach Oberbayern, um für einige Tage, Fe... mehr

01.03.2019

Skifreizeit 2019

Der Schnee ruft!
Auch in diesem Jahr fand unsere Skifreizeit an vertrautem Ort statt. Die Freude aller war groß, wieder in den Reisebus zu steigen und die Berge bei blauem Himmel erleben ... mehr

Der Paritätische Gesamtverband

 

Anthroposophische Heilpädagogik

Verband für anthroposophische
Heilpädagogik, Sozialtherapie
und soziale Arbeit e.V.

Unser Anliegen ist die Hilfe für Jugendliche bei der Bewältigung von Entwicklungskrisen. Dabei ist das Ziel die Stärkung der Individualität der jungen Menschen, sodass sie eine altersgemäße Persönlichkeit erlangen können und die Teilhabe an der Gesellschaft möglich wird. Die Jugendlichen werden aktiv an ihrem Gesundungsprozess beteiligt und lernen eigenverantwortliches Umgehen mit ihren Fähigkeiten und Schwierigkeiten. Perspektivsuche wird als Prozess gesehen und findet gemeinsam statt.

Die Grundlage unserer Einrichtung bildet die anthroposophische Menschenkunde. Danach ist der Mensch eine Einheit aus Leib, Seele und Geist. Der Wesenskern des Menschen kann nicht krank sein, er ist unzerstörbar und ewig. Krankheit überlagert lediglich die Grundpersönlichkeit, die sich dadurch schlechter entfalten kann.

Die therapeutischen und pädagogischen Maßnahmen für unsere Rehabilitanden basieren auf den anerkannten Forschungsergebnissen der Entwicklungspsychologie und Pädagogik, sowie den speziellen Fachkenntnissen der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Die anthroposophisch – heilpädagogische Ausrichtung bildet in unserem sozialtherapeutischen Angebot eine Erweiterung und Ergänzung der Methoden.

Ein vertrauensvoller Umgang mit den Angehörigen der Jugendlichen ist für uns wesentlich.

Die Mitarbeiterschaft besteht aus einem interdisziplinären Team und versteht sich als Teil einer sozialen Gemeinschaft, wobei uns der Gedanke leitet, dass sich alle Menschen zu verantwortungsvoller Freiheit hin entwickeln wollen. Wir wissen, dass unsere Haltung den Jugendlichen gegenüber maßgeblich zum Behandlungserfolg beiträgt. Wertschätzung und Konfliktfähigkeit, offene Kommunikation und Humor sowie eine lebendige Fehlerkultur üben wir deshalb sowohl mit den Rehabilitanden als auch untereinander.

Die Leitung der Einrichtung handelt nach den Grundsätzen von Teilhabe, Förderung und Kooperation mit allen Rehabilitanden und Mitarbeitern. Sie arbeitet wirtschaftlich und verfolgt gemeinsam mit dem Vorstand des Vereins die umfassende Weiterentwicklung unserer Sozialtherapeutischen Einrichtung.

Qualitätsentwicklung und Vernetzung mit Kooperationspartnern in jeglicher Hinsicht ist für uns selbstverständlich. Neben Vereinbarungen mit dem örtlichen Jugendhilfeträger streben wir eine Zertifizierung der Einrichtung an. Die Präsenz in politischen - und Fachgremien ist Teil dieser Vernetzung und dient auch der Weiterentwicklung qualitativer Standards. Wir legen großen Wert auf die Einbindung der Einrichtung in die Kommune. Dies stellt ein weiteres Element der Vernetzung und der Öffentlichkeitsarbeit dar.

Die Pflege des Geländes und der Natur sowie Nachhaltigkeit sind für uns von großer Bedeutung und deshalb unser besonderes Anliegen.